Josef Hater - Gefallene des Ersten Weltkriegs aus Raesfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Josef Hater

Gefallene I. WK > F - Ha
Josef Hater
Name:Hater
Vorname(n):Josef
geboren am:28.02.1893
in:Raesfeld
gestorben:16.06.1917
in:Arras (Frankreich)
Gedenkstätte:Friedhof Raesfeld
Dienstgrad:Musketier
Beruf:
Landwirt
 
Aus dem Felde wurde mitgeteilt, dass der Musketier, Josef Hater, aus Raesfeld, geb. 28.02.1893, katholisch, Landwirt, wohnhaft Raesfeld, Kspl. 77 am 16.06.1917 in der Schlacht bei Arras durch ein Artilleriegeschoss gefallen sei.

 
Die Monate März bis Juni 1917:
Nach den vorliegenden Feldpostbriefen hat Josef Hater im März - April in einer rückwärtigen Stellung (Siegfriedstellung) geschanzt.

 
Chérisy, den 23. März 1917: "Wir sind immer noch am Mauern. Unsere Truppen sind schon in die neue Stellung zurückgegangen. Aber die Engländer kommen schon langsam nach. Es sind von uns aus nur Kavalleriepatrouillen und Feldwachen vorne. Heute haben die 55'er eine englische Feldwache abgeschnappt. Vorgestern haben unsere Flieger zwei englische Flieger heruntergeholt. Die Engländer haben die neue Stellung schon "befunkt"."

 
06.04.1917: "Hier wird es langsam windig. Wir liegen jetzt in Vis-en-Artois. Vorgestern sind wir aus Chérisy weggelaufen, denn die Engländer "funkten" da hinein. Kaum waren wir hier, da fingen sie auch schon an, hier hereinzuschießen. Alle Augenblicke kommt so ein Ding angesaust. Jeden Abend müssen wir durch das Feuer zum Schanzen. Ich wollte lieber in Stellung liegen."
28.04.1917: "Wir liegen hier auf freiem Feld und sind dauernd dem schwersten Geschützfeuer ausgesetzt. Das ist mitunter zum Verzweifeln, wenn man keine Deckung hat. Heute Morgen wurden wir abgelöst. Wir waren aber noch kaum aus dem Bereich der Geschütze, da griffen die Engländer wieder an und sofort ging es wieder hinein in die Sch…. Wir kommen hoffentlich bald wieder zurück. Das ist hier richtig die Schlacht bei Arras."

02.05.1917: "Wir sind jetzt ziemlich weit zurückgekommen. Wir liegen bei Tournai in Ruhe. Gestern sind wir mit Musik da oben von Arras losmarschiert. Wir waren froh wie "Schüppenkönig". Hier ist es schön. Alles beginnt zu grünen und zu blühen. Den 23.04. werde ich niemals vergessen."
 
15.05.1917: "Besten Dank für die beiden Pakete. Das Brot war noch ganz frisch. Solange wir hier sind, bekommen wir nur 1/3 Brot, aber das wird wohl nicht mehr lange dauern, dann heißt es schon wieder: "Wir kommen weg."
 
21.05.1917: "Morgen geht es wieder nach vorne. Dann ist die schöne Zeit wieder hin."
 
10.06.1917: "Wir haben einige Ruhetage. Wir liegen in einem Schlosspark. Es ist hier sehr schön. An den Seen und Teichen platschen wir immer herum. In den nächsten Tagen wird es wohl wieder nach vorne in Stellung gehen, denn sie "verkohlen" uns immer mit der Ruhe. Sonst geht es mir tadellos."
 
+ 16.06.1917
 
Militärische Anmerkung: "Die Siegfriedstellung war eine Frontverkürzung von Arras bis zum Damenweg. Die Angriffsschlachten der Engländer bei Arras brachen zusammen."
Josef Hater, 2. von links
Copyright 2016 - 2017 Heimatverein Raesfeld e. V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü