Anton Kock - Gefallene des Ersten Weltkriegs aus Raesfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Anton Kock

Gefallene I. WK > Ko - M
Anton Kock
Name:Kock
Vorname(n):Anton
geboren:05.07.1896
in:Raesfeld
gestorben:04.11.1918
in:bei Gent, Belgien
Gedenkstätte:Friedhof Raesfeld
Dienstgrad:Infanterist
Beruf:

Eltern:
Anton Kock wird in der Chronik von Martin Drescher nicht erwähnt.

In den Verlustlisten des Ersten Weltkriegs vom 03.02.1919 ist Anton Kock, geb. am 05.07.1896, Infanterie-Regiment 83, in der Liste Preußen 1355, Ausgabe 2317, auf der Seite 29006 genannt mit dem Vermerk "gefallen am 04.11.1918".

Die Einheit war der 22. Infanterie-Division unterstellt, die lt. Gefechtskalender vom 09.10.1918 - 04.11.1918 bei Kämpfen vor und in der Hermannstellung eingesetzt war. Eine Woche später war der Krieg mit dem Waffenstillstand von Compiegne am 11.11.1918 um 11 Uhr beendet.

Die Hermannstellung war im Ersten Weltkrieg eine Defensivstellung der deutschen Truppen an der Westfront. Anfang September 1918 wurden die Zweifel über die Stabilität der Siegfriedstellung größer. Daher begann man mit dem Ausbau einer rückwärtigen Auffangstellung, der sogenannten "Hermannstellung". Diese Verteidigungsstellung an der Westfront begann nördlich von Gent an der Küste, folgte bei Eeklo den Flüssen Leie und Schelde und ging bei Marle in die Hundingstellung über.
Anton Kock
Von Milgesch - gescannt aus Georg von Moser (1860-1931), „Die Württemberger im Weltkrieg“, Seite 89, Gemeinfrei
Copyright 2016 - 2017 Heimatverein Raesfeld e. V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü