Bernhard Mümken - Gefallene des Ersten Weltkriegs aus Raesfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bernhard Mümken

Gefallene I. WK > Ko - M
Bernhard Mümken
Name:Mümken
Vorname(n):Bernhard
geboren am:02.11.1892
in:Selm
gestorben:10.04.1918
in:Noeux (Frankreich)
Gedenkstätte:Friedhof Raesfeld
Dienstgrad:Infanterist
Beruf:
Fabrikarbeiter
Ersatz Infanterie-Regiment Nr. 202, 1. Kompanie

Personalien: Bernhard Mümken, geb. zu Selm am 02.11.1892, katholisch, Fabrikarbeiter, ledig, wohnhaft zu Raesfeld
Zusatz: Am 10.04.1918 in den Kämpfen bei der Minerei du Noeux, südwestlich von Richebourg l'Avoué durch Gewehrgranate (Hals) gefallen.

Feldpost ist nicht mehr vorhanden, weshalb wir uns auf einen kleinen Überblick über das Kriegserleben beschränken müssen.

Am 14. November 1914 als Ersatzrekrut nach Wesel eingezogen zum Infanterie-Regiment Nr. 39.

Bei der Ausbildung Knochenbruch am Bein, darum erst im Frühjahr 1915 als Minierungssoldat in die Vogesen. Im Herbst 1915 in Zabern für das Feld ausgebildet, dann mit dem Landwehr Infanterie-Regiment Nr. 51 nach Russland an die Front. Stellungskämpfe bei Baranowitschi an der Schtschara.

"An der gewaltsamen Erkundung und Zerstörung der russischen Stellung auf Kuppe III am 25.08.1917 mit Auszeichnung teilgenommen." Am 31.08.1917 – "Eisernes Kreuz". Im Frühling 1918 an die Westfront.

+ 10.04.1918

Bernhard Mümken
Copyright 2016 - 2017 Heimatverein Raesfeld e. V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü